Lesezeit: < 1 Minute

Ja, richtig gelesen! 😁 Jedes Pferd durchläuft von der Zeugung bis zur Geburt ca. 60 Millionen Jahre an Entwicklungsgeschichte. Das ist die Entwicklung vom 40cm großen gestreiften Wald- und Buschbewohner mit vier Zehen vorn und drei hinten (Eohippus vor ca. 60-40 Milionen Jahren) bis hin zum ca. 1,10m großen einhufigen Steppenbewohner (Pliohippus vor ca. 10-1 Milion Jahren).

So können bei einem ca. 14 Tage alten ungeborenen Fohlen alle 14 Zehen des Eohippos gesehen werden. Diese verkümmern später bis auf die Mittelzehe, bleiben aber als Griffelbeine und Kastanien ein Leben lang erhalten. ⠀
Die Reste der ursprünglichen Streifen-Zeichnung finden sich bei unseren Pferden als Aalstrich oder auch als Querstreifen an den Beinen wieder.⠀
Als Rückstände des Urgebisses werden die Haken- und Wolfszähne angesehen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Pin It on Pinterest

Share This