Lesezeit: < 1 Minute

Als Hufrehe wird eine meist plötzlich auftretende Huflederhautentzündung auf beiden Vorderhufen bezeichnet. Aufgrund der Schmerzen verlagert das Pferd seinen Schwerpunkt in Richtung Hinterhand, weit unter die Körpermitte und entlastet so die Vorderhand.

Eine Hufreheerkrankung ist mit viel Ausdauer heilbar. Ausdauer daher, weil die Behandlung sich über Monate hinweg erstrecken kann. Der Tierarzt wird dabei dein bester Freund, da regelmäßige Röntgenbilder erstellt werden müssen, um den Krankheitsverlauf genau zu beobachten. Auch mit deinem Hufschmied wirst du sprechen müssen, da in diesem Fall ein orthopädischer Hufbeschlag benötigt wird.

Bei einer akuten Hufrehe solltest du die Hufe deines Pferdes kühlen. Zudem bringt es Linderung, wenn du die Hufe deines Pferdes so bandagierst, dass dein Pferd wie auf „Highheels“ läuft. Es werden also die hinteren, sehr schmerzhaften Bereiche hochgestellt und dein Pferd steht dann quasi auf der Spitze des Hufes. 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Pin It on Pinterest

Share This