Lesezeit: < 1 Minute

Als Laden werden zum einen der gesamte Unterkiefer und zum anderen der zahnfreie Teil im Unterkiefer bezeichnet. Das ist der Teil, in dem das Gebiss eingelegt wird. Durch das Annehmen der Zügel wird Druck auf die empfindliche Knochenschleimhaut des Kieferknochens ausgeübt. Bei falsch verschnallten oder schadhaften Gebissen, durch eine (zu) harte Zügelführung und durch permanentes Ziehen am Zügel, kann sich die Schleimhaut entzünden und anschwellen. Wie du dir vorstellen kannst, bereitet dies dem Pferd erhebliche Schmerzen. Es kann dadurch zu Widersetzlichkeiten beim Auftrensen oder anderen Abwehrverhalten seitens des Pferdes kommen. Im schlimmsten Fall wird das Pferd nicht mehr fressen wollen. Eine solche Verletzung braucht sehr lange, um völlig auszuheilen. Und während dieser Zeit darf das Pferd keinerlei Gebiss ins Maul bekommen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Pin It on Pinterest

Share This